* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Mein Rock am Ring 2009 - Teil 4

Finaler Teil 4



Es ist Sonntag, 3 Uhr am Morgen und ich mache mich von Sarahs Zelt, wo ich noch eine nette Unterhaltung geführt habe, auf den Weg in meines.

Auf den 4 Metern Wegstrecke erblicke ich im Augenwinkel noch ein paar Gestalten, die sich unter unseren Pavillons in den bequemen Campingstühlen tummeln. Ach ja richtig, da war ja noch was. Ich hatte zuvor mit Kai ausgemacht, dass wir es in unserer letzten Nacht am Ring nochmal richtig krachen lassen und uns dann für „nach Dredg“ verabredet.

Also gut. Womit fängt man am besten an, wenn man die Nacht durchfeiern will?

Rööööchdisch, Flying Hirsch!

Und dabei haben wir philosofiert. Über alles Mögliche. Jetzt sitz ich hier am 4. Teil und RaR ist gerade mal 1.5 wochen her und ich kann mich nicht mehr Erinnern über was wir alles tolles gequatsch haben. Kann bitte mal jemand was mit meinem Gedächtnis machen?

Hier die Dinge, an die mich von dieser Nacht her noch erinnern kann:

  • Es wurde langsam hell

  • Gemeinsamer Beschluß alle noch Wachen zu einer gewaltigen D7-Party anzustacheln

  • Aufbruch in Richtung Duschen

  • Sind auf dem Weg bei einem besoffenen, fast schlafenden Typen gelandet, der sehr laut AC/DC angehört hat

  • Haben sein Partyzelt samt Anlage und romantischem Feuer übernommen

  • Haben alle Leute (3-4 insgesamt) angequatsch die vorbei kamen

Das wars so ziemlich. Gegen 8 oder 9 Uhr habe ich dann leicht angetüdelt beschlossen, doch nochmal schlafen zu gehen, angesichts der Tatsache, dass ich in der Nacht von Sonntag auf Montag mein Auto samt Inhalt wieder heil nach Hause zu buxieren hatte. Außerdem gab es ja noch Konzerte an diesem Tag und die fangen für gewöhnlich am frhen Nachmittag an.

Also hier der Blick auf den Spielplan:

Spielplan Rock am Ring - Sonntag, 07. Juni 2009

CENTERSTAGE

SUZUKI ALTERNASTAGE

Coca-Cola Soundwave Tent

Limp Bizkit

22:45-0:15 

Peter Fox

0:30-1:45

Dir En Grey

1:00-2:00

Billy Talent

20:35-22:05

The Kooks

22:50-0:00

Black Stone Cherry

23:55-0:50

Guano Apes

19:05-20:05

MIA.

21:20-22:20

All That Remains

22:55-23:45 

The Subways

17:45-18:35

Chris Cornell

20:05-20:55

Gallows

22:00-22:45 

The All American Rejects

16:40-17:20

Kettcar

18:55-19:40

Hollywood Undead

21:10-21:50

New Found Glory

15:45-16:20

Peter Bjorn & John

17:45-18:30

Bring Me The Horizon

20:20-21:00 

 

 

Tomte

16:40-17:20

Buckcherry

19:35-20:10

 

 

The Rifles

15:45-16:20

The Blackout

18:50-19:25

 

 

Middle Class Rut

14:55-15:25

Fightstar

18:05-18:40

 

 

The Kilians

14:10-14:40

The Crave

17:25-17:55

 

 

Little Man Tate

13:30-13:55

Pain

16:45-17:15

 

 

 

 

Steadlür

16:05-16:35

 

 

 

 

Five And The Red One

15:30-15:55

 

 

 

 

Nervecell

15:05-15:25

 

 

 

 

Coca Cola Open Stage

14:00-15:00



Gott sei Dank sollten die für mich interessanten Bands an diesem Tag erst gegen Abend loslegen, sodass ich mich bis dahin im Schlafe neu stärken konnte. Irgendwie klappt das am Ring immer, dass Sonntag bandtechnisch so gediegen ist, dass wir Samstag ein letztes mal feiern und Nachts dann gemütlich Heim fahren können. Es bringt also doch etwas kurz vor Bekanntgabe des Spielplans ein Lamm zu schlachten...

Gegen 16.00 Uhr bin ich von den Toten auferstanden und wir konnten anfangen alles abzubauen. Es gibt ein altes chinesisches Sprichwort, dass besagt: Baust du am Ring 5 Stunden auf, so wirst du nur 30 Minuten zum abbauen brauchen. So war es dann auch in etwa.

Als erstes Schmankerl an diesem Tag blieb dann noch das mutwillige, gewaltätige Beseitigen der Dinge, die nicht mit Heim genommen werden, weil sie nicht mehr zu gebrauchen sind. In diesem Jahr handelte es sich hierbei um 2 Pavillons, 3-4 Zelte, den Thron und eine Bierbankgarnitur. Da ich mir im Vorjahr bei dieser in jedem Jahr stattfindenden Sonntagsaktion das Schlüsselbein übel geprellt habe, lies ich es bei diesem Mal langsam angehen. Auch Patrick war verletzt, also beließen wir es bei Zerstörung der Dinge durch Bewurf mit dem Thron und allem anderen was noch so übrig war, anstatt Patrick – wie ursprünglich geplant – mit einem Belly to Belly Suplex auf Pavillon und Bierbankgarnitur zu befördern, um ihn anschließend mit einem Frog Splash von Kains Schultern aus zu finishen. Naja. Vielleicht im nächsten Jahr.

Alles in den Autos verstaut? Check. Den Zeltplatz verwüstet? Check. Alle nochmal Pinkeln gewesen? Check. Die Nase gepudert? What the....

Guano Apes – Vor der Centerstage

Oben angekommen, haben wir uns dann noch ein bisschen Guano Apes angeschaut.

Also Sandra hatte früher mehr Power, wenn ich mich recht erinnere. Ihre Stimme war zwar auf Konzerten noch nie so kräftig, wie auf den Platten, aber das erste Drittel von „Lords of the Boards“ komplett von den 100 Leuten direkt vor der Bühne ins Mikro schreien zu lassen, ist wirklich nicht sehr anturnend. Ich fands insgesamt ein bisschen langweilig, aber was solls.

Bring Me The Horizon – Soundwave-Zelt

Ok. Danach drohte uns Billy Talent und das musste nicht schon wieder sein. Ich mag die Jungs ja schon so bissl und hör gern mal in die Platten rein, aber im letzten Jahr 2 mal Kanadisches Gekreische haben mir eigentlich gereicht. Also ab ins Soundwave-Zelt, da stehen heute ja noch ein paar gute Bands auf dem Plan.

Im Zelt wird zunächst wie auch schon Samstag Nacht ein angenehmer Platz auf dem Fußboden gesucht. Sogleich gefunden und ein bisschen gedöst. Zwischendrin mal die Nebensitzer gefragt, wer eigentlich grad spielt. „BMTH“ - „Was echt? Oh dann sollte ich vielleicht doch mal nen Blick riskieren. Gesagt, getan und die Jungs waren wie erwartet. Eine junge britische Deathcore-Band, die noch weiß, dass man dem Publikum die angebrachte Stimmung aufzwängen kann.

Hätten wir geahnt, was uns als nächstes erwartet, hätten wir ein paar Sachen vor der Zerstörung bewahrt und mit hier hoch genommen, um damit die folgende Band zu bewerfen.

Hollywood Undead – Soundwave-Zelt

„Was kommtn als nächstes?“ - „Hollywood Undead.“ - „Noch nie gehört, aber der Name klingt ja nicht schlecht...“

Den Trend einer Einlaufmusik haben ja beinahe alle Bands übernommen, so auch diese. Die schummrig-düstere Melodie lässt hoffen, dass es sich um eine halbwegs gute Metalband handelt.

Aber warum steht da außer einem Drumset kein Instrument auf der Bühne?

Die Antwort: 5 Männer im geschätzten Alter von 30-40 betreten die Bühne. Angezogen so halb auf Hopper, halb Alternativ-Student. Die Musik beginnt und die Jungs fangen an. „Was ist denn DAS?“ - „Crossover!“ „Elektro“ „HIP HOP!“ Das 3. Lied fängt an und die Band animiert kopfnickend das Publikum zum winken. „Das ist irgendwie eine sehr schlechte Mischung aus Beastie Boys und Backstreet Boys mit mehr Tendenz zum letzteren“. „RAUS HIER!“

Nichts wie weg. Das ist doch eine absolute Frechheit! So eine Band zwischen Bring Me The Horizon und The Gallows zu packen. Deathcore und UK Hardcore. Zwischedrin Boyband-HipHop???? Geht’s noch? Eigentlich wollten wir uns noch The Gallows und All That Remains anschauen, aber nach diesem musikalischen Tiefschlag tut mir die Leistengegend weh. Und außerdem treten auf der Center ja noch Limp Bizkit auf und die will ich nicht verpassen.

Limp Bizkit – Centerstage

Für mich ein wichtiger Act an diesem Wochenende. Ich habe LB noch nie live gesehen und wünsche mir das seit meiner Jugend. Ein Freund hat mich damals durch Korn und eben LB musikalisch in die alternative Richtung gezogen, wofür ich ihm bis heute dankbar bin. (Danke Dave-King!)

Da wir alle seit Mittwoch hier waren und uns das körperlich mehr oder minder mitnahm, entschlossen wir uns, LB aus Zone C heraus zu verfolgen. Die Musik war hier hinten wieder so leise, dass ich mich selbst hab mitrappen hören. Um mich herum waren scheinbar noch mehr langjährige Fans, sodass ich mich nicht der Peinlichkeit hingeben musste, der einzige Mitsinger zu sein.

Scheinbar hat auch Fred Durst kapiert, dass die Band seit dem Austritt von Wes Borland (Das ist der Typ, der in den Videos und bei Konzerten immer angemalt ist) nichts gescheites mehr auf die Beine gestellt. Gott sei Dank ist Wes zurück, trägt wieder ein geiles Kostüm und die Band verschont uns mit den letzten Beiden Alben. Abgesehen von „Eat You Alive“ und „Behind Blue Eyes“ doch die 2 Songs sind gut zu ertragen und bei letzterem bewegt sich Fred sogar in Richtung zweiter Wellenbrecher, um seine Fans zu begrüßen, was ihm gleich mal wieder 3 neue YouToube-Einträge beschert hat.

So richtig mulmig wird mir bei Songs wie „Break Stuff“ und „Faith“. Das ist alles so viele Jahre her und ich krieg Gänsehaut auf dem Rücken, um bei den passenden Stellen kurz durchzudrehen und mich mit wildfremden anzufreunden und gemeinsam zu feiern.

Irgendwann ruft Kai mich an, um mir mitzuteilen, dass der Großteil unserer Leute jetzt an den Autos ist und wir dann loskönnen. Ich antworte, dass sie sich noch 10 Minuten gedulden sollen und LB jetzt grad „Nookie“ anspielt. Kai unterdrückt sich den Heulkrampf und freut sich für mich, weil er den Song eigentlich auch noch sehen wollte. Das Lied hat schon begonnen und beim ersten harten Gitarreneinsatz brülle ich aus voller Kehle ins Telefon „I DID IT ALL FOR THE NOOKIE! C´MON! THE NOOKIE! C´MON! SO YOU CAN TAKE THAT COOKIE!“

Kai kann sich nicht zurückhalten und schluchzt los. Auch Männer müssen eben mal weinen können. Zum Trost hab ich schnell aufgelegt und wir sind in Richtung Ausgang marschiert. Auf dem Weg kommt aber noch ein Brecher: Die Band stimmt „Take A Look Around“ (Mission Impossible O.S.T) an und Domme und ich bleiben nochmal stehen, um uns das Lied zu geben.

Danach begeben wir uns auf die Heimreise. Der Anhänger ist diesemal leer und es ist Nacht. Ich geb Gas und hoffe das die A-Kupplung hält, was sie dann auch tut. Am Hockenheimring beginnt RaR und da endet es. Alle steigen nochmal aus und verabschieden sich umarmend.

Bis zum nächsten Mal.



 

 

Ich möchte folgenden Leuten danken, mit denen ich alljährlich den Ring genieße oder zumindest in diesem Jahr genossen habe.

  • Sarah
  • Micha
  • Kai
  • Patrick S.
  • Domme & Sabine
  • Ina & Patrick
  • Cain & Steven
  • Mo & Vroni
  • Daniel & Simon & Flo
  • Melissa & ihr kleiner Bruder :P
  • Lutz
  • Matze & Sabbe
  • Dave, Jojo und die ganze Düsseldorf-Crew
(Liste nicht abschließend)

Ihr seid großartig!!!

 

19.6.09 17:21
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Domme (19.6.09 18:08)
DANKE, Jo!


ina (19.6.09 20:03)
Alter du bist spitze.... Danke an Dich.... ich hab jeden Teil gern gelesen und war so scheisse gespannt auf`s Finale !
Danke an dich, das wir immer wieder mit dir feiern dürfen....
Freu mich schon auf näxtes Jahr.....
Einmal haste Cain mit K gschribbe, wenn er des sieht flippt er aus ;-)
Freu mich wenn du bald an nem weekend zu uns kommst...


Jo / Website (19.6.09 21:20)
Der Blog hier ist nicht nur für Rock am Ring. Hier wird in nächster Zeit noch mehr geschrieben. Also stay tuned! :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung