* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Mein Rock am Ring 2009 - Teil 2

Wenn das jetzt nicht gut wird, sind Susan und Ina Schuld!



Kommen wir zu Teil 2 meiner Rock am Ring Erinnerung. Also gut. Hier sind wir. Es ist Freitag, der 5. Juni 2009 und ich wache mehr oder weniger entspannt in meinem Palast von einem Zelt auf. (nochmal Dank an Micha für die Spende eines Daches an mich ;D)

Raus ausm Zelt und erstmal frühstücken. Was gibt es heute? Oh die Nürnberger sehen noch gut aus, die Knobisoße auch – Auf gehts. Gott sei dank, gibt es Menschen aus Heilbronn, die Trockeneis am Start haben!

Erstma nochma den Plan rauskramen. Wo gehts heute eigentlich hin?

Ist das zu fassen?

Nur die Alterna markiert... Wie kann man solche Legenden auf die Alterna verbannen?

Spielplan Rock am Ring - Freitag, 05. Juni 2009

CENTERSTAGE

SUZUKI ALTERNASTAGE

Coca-Cola Soundwave Tent

The Killers

23:00-0:30

Korn

1:45-3:00

Polarkreis 18

0:55-2:00

Placebo

20:50-22:20

Marilyn Manson

23:50-1:05

Basement Jaxx

23:45-0:45

Razorlight

19:10-20:10

Killswitch Engage

22:20-23:10

2raumwohnung

22:45-23:35

Selig

17:45-18:40

Staind

21:10-21:55

Milow

21:55-22:35

Juliette Lewis

16:35-17:20

Papa Roach

20:05-20:45

Hockey

21:05-21:45

Scouting For Girls

15:45-16:15

Enter Shikari

19:00-19:40

Esser

20:15-20:55

Expatriate

15:00-15:25

Shinedown

17:55-18:35

Kitty, Daisy & Lewis

19:25-20:05

 

 

Dragonforce

17:00-17:35

Martin & James

18:40-19:15

 

 

Hardcore Superstar

16:10-16:40

Animal Kingdom

18:00-18:30

 

 

Wirtz

15:25-15:50

Chester French

17:25-17:50

 

 

Exposed To Noise

14:40-15:05

Eisblume

16:50-17:15

 

 

 

 

Silvester

16:20-16:45

 

 

 

 

Ich Bin Bunt

15:55-16:15

 

 

 

 

Heavy Ride

15:30-15:50



Ok – wenigstens passen die Bands und Bühnen zusammen – sprich: ich muss mir nicht Selig vor Korn geben. Das will ich mir nichtmal in meiner Phantasie ausmalen müssen...

Aber wie jedes Jahr müssen wir erstmal Shopping-Tour vor den Konzerten machen. Ich brauch was für Anna und was für Cliffs kleinen Jungen.... Aber so richtig Bock hab ich nicht. Bin noch verkatert von gestern ;O...

Also mal an allem vorbei geschlappt. Ich brauch noch ne vollverspiegelte Porno- oder auch Pilotenbrille. Aber 10,- €? Ne, niemals! Es ist Freitag und die geht auf jeden noch kaputt. Es ist 16.00 Uhr, was machen wir jetzt noch so lang?

Es gibt echt Idioten, die spielen auf einer kleinen Bühne Guitar Hero und lassen sich dabei vom gelangweilten Publikum bestehend aus 20-50 Personen auslachen.

Alles grübelt.... “GUITAR HERO!” - “Ja!“ „Juhu!“ „Auf gehts!“

Also rauf auf die Bühne. Was performen wir? Korn? Tool? Korn? Nagut, Tool? Das hat unsere Ersatzbassistin noch nicht oft gespielt. Korn. Ach was, hopp die packt au Tool. Vicarious is machbar.

Hey, wir haben eine Bassistin (Bine), nen Gitarrenhelden (Danny K.) und nen Drummer (Jordan). (Unsere eigentliche Bassistin und Sängerin Susan M., die hier fleißig Kommentare spammt, weigert sich vor so kleinem Publikum zu spielen. Das hat nichts mit Arroganz zu tun, sie wird nur immer nervös, wenn sie die Gesichter der Zuschauer erkennen kann und verkriecht sich dann in Embrionalhaltung hinterm Drumset. Beim letzten Mal hat es 2 Stunden gedauert und wir mussten das Licht auf der Center ausschalten, damit sie auftritt...)

Aber da fehlt noch ein(e) Sänger(in). Dannys Stimme is aus irgendeinem Grund in den letzten Tagen etwas unanhörbar geworden... Hey da steht ein freiwilliger auf der Bühne, nehmen wir den. So schlimm kanns nicht werden.

Das Lied beginnt. 3 Leute rocken das Haus. Bis der Gesang einsetzt. Mein Auge zuckt nervös in Richtung Sänger. 1/3 des Liedes geschafft, aber was soll das Publikum von uns denken? Centersttage in halber Besetzung und dann sowas?

Oh je, das wars. Die ersten Tomaten fliegen und mit hängendem Kopf verlassen wir die Arena. Das geht besser! “KAI! Morgen musch du mit uns Guitar Hero spielen. Du singst.” - “Ah ok.”

(Leider kam es nie dazu. Das proben wir dafür jetzt bei uns im Wohnzimmer vor. Hier schomal der Text Kai, damit du dich aufwärmen kannst:

Boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema
Da boom na da mmm dum na ema GO!)



Also gut jetzt aber ran an die Alterna.

(nach Shinedown)

Ok das war jetzt weniger als ich erwartet habe, aber ein angenehmer Einstieg. Da hat Youtube mir wohl zu viel versprochen... What´s next? Ah ja, Enter Shikari. Ja gut, die hab ich ja schon auf der With Full Force DVD 07 gesehen. Und die Lieder kenn ich au. Mal sehen, wie die U18-Ringkids zu sowas abgehen.

(Enter Shikari rum)

Ja gut äh. Enter Shikari war so wie erwartet. Die Kids auch. Kommentare verkneif ich mir jetzt. Es war OhKeh. =) Das einzige was mir die Sicht trübt ist der Staub, den man neuerdings auf der Alterna beim “tanzen” aufwirbelt. Die Reaktionen der anderen ließen darauf schließen (Wuhu ein Rhyme), dass ich aussah wie Gandalf der Graue.



Geh ich mir mal mit Daniel was zu trinken holen. Ein bisschen Wasser.

Daniel: “geil, gleich kommt Papa Roach.”

Verfasser: “Oar ne. Das letzte mal kam er raus und ich dachte da steht Tokio Hotel um 20 Jahre gealtert.”

(Papa Roach beginnt)

Daniel: “Du hast recht. Er sieht schwul aus.” (Sry, Bill.)



Endlich. Jetzt gehts los. Staind! Seit Jahren bin ich Staind-Fan. Das ganze hab ich mir mit den Anderen von der linken Seite aus angesehen. Der Sound war angenehm und man hat sich beim singen nur bedingt selber gehört. Die Performance war so, wie es sich für ne anständige Band gehört. Auf die Bühne gekommen. Die Lieder spitze, fehlerfrei und hörenswert gespielt und Platz gemacht für die nächste Band. So ist das halt auf Festivals...

Mit Staind verbinde ich viele meiner Erinnerungen. Aber ich habs erstaunlich gut verkraftet. War wohl zu sehr mit mitsingen beschäftigt als das ich groß über alles hätte nachdenken können.



Kommen wir zu Killswich Engage. Haben mir beim letzten Mal schon gut gefallen. Nur stand der Sänger das halbe Konzert lang kopfschüttelnd auf der Bühne und war scheinüberwältigt von der abgehenden Menge. Diesmal wars besser. Sie fangen mit “A Bid Farewell” an. Schon bei dem Song zeigt sich, das KSE eine LIVE-Band ist. Die Songs klingen auf den Alben gut, aber haben Live soviel mehr Power. Keine 30 Sekunden rum und ich sprinte zum nächstbesten Pit. 10 Mann nur, aber was solls – keine Lust mich jetzt direkt vor die Bühne zu quetschen.

Auch diese Band geht vorbei und so langsam spüre ich meine Stimmbänder nicht mehr.

NEXT.



(Marilyn Manson)

Hm. Beim letzten mal gabs jede Menge fast-nackte Frauen und eine seltsame schwarz-weiße, singende Figur auf der Bühne.

Diesmal keine Frauen, dafür die Figur, die während jedes Songs den Mikrofonständer 3 mal umkickt. Ein eifriger Rowdy sprintet jedesmal hin und stellt ihn wieder auf. Irgendwann wird der Figur das Spiel langweilig. Also wird pro Song mind. 1 Mikrofon zerdeppert. Und dann passierts. Der Rowdy bringt beim 10 Mal kein neues Mikrofon. Da nimmt die Figur das Mikro vom Gitarristen und flucht dem Rowdy erstmal hinterher. Na bitte, geht doch. Eifrig bringt das Rowdylein ein neues Mikro und das Spiel kann weiter gehen.

Naja Manson halt. Ich find daran nix besonders aufregend und kann bei 2-3 Liedern mim Kopf mitnicken und bissl vor mich hinsummen =).

NEXT.



(KoRn)

Es ist nunmehr Samstag 01:45 Uhr und Monkey, Jonathan und die anderen betreten die Bühne mit der Hintergrundmusik eines schummrigen Kirchenchors. Die Nebelmaschiene funktioniert einwandfrei. Der Drummer legt los. “Right Now” ist der erste Streich und viele weiter Folgen sogleich (Oha war der schlecht...) Das Lied dafür umso besser! Genau wie das ganze Konzert. Jonathan war unglaublich fit. Keine Spielereien mehr mit dem Sauerstoffgerät (ob nun nötig oder nicht), er feiert einfach nur mit der gesamten Crowd seien Auftritt. Und ihrem jahrelangen Fans zum Dank werden jede Menge alte Songs performt. Nach “Right Now” folgt der nahtlose Überganz zu “chi” und später bei “Blind” flippt wie gewohnt die komplette Menge aus. Ein paar “neuere” müssen natürlich auch dabei sein. Dafür sorgen eben genanntes “Right Now”, “Ya´ll wanna Single” und “Here to Stay”. Um kurz nach 3 bedankt sich Jonathan nach 2 Liedern Zugabe und will noch ein Lied raushauen. Doch da spielt der Veranstalter dank Behördendruck wohl nicht mit und stellt kurzer Hand den Strom zu den großen Boxen ab. (Obs so war weiß ich nicht, jedenfalls war der Sound aus) und die Band ging enttäuscht aber sichtbar glücklich von der Bühne. Mein 4. und gleichzeitig bisher bestes Konzert mit Jonathan Davis.

Jetzt aber schnell ins Bett. Es wird gleich wieder hell. =)



11.6.09 00:13
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Danny K. (11.6.09 12:18)
meeeeeeeeeeeeeeöääääähr ! xD


Jo / Website (11.6.09 16:02)
Immer mit der Ruhe =)


ina (11.6.09 21:24)
wie immer sehr gail zu lesen, MEISTER !


Jo / Website (11.6.09 22:30)
Danke, gaile Ina xD.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung